Stimmungsbild G8/G9 in Dortmund

Die Veranstaltung:
Am 29. April sind Eltern und Elternvertreter von 45 Grundschulen und Gymnasien, insgesamt 130 Teilnehmer in der Bürgerhalle zusammengekommen, um ein Meinungs- und Stimmungsbild hinsichtlich G8 oder G9 zu erstellen. Diese und andere Schulen hatten sich vorher an einer schriftlichen Befragung der Stadteltern zum Thema beteiligt.

Als Experten waren dabei:
Herr Brosch-Guesnet, Landeselternschaft der Gymnasien in NRW e.V.
Frau I. Koepchen, Bezirkschülervertretung (BSV)
Herr Ulrich Krugmann, Vorsitzender Stadteltern Gymnasien
Herr E. Kwiatkowski, Landeselternkonferenz NRW (LEK NRW)
Herr Thomas Minor, Landeselternschaft Grundschulen NW e.V.
Frau Neuser, Schulleitung und stellv. Sprecherin der Gymnasien
Frau A. Nostadt, Bürgerinitiative familiengerechte Bildung und Schule G-IB-8
Frau K. Plesker, Allgemeiner Studierendenausschuss (AStA FH Dortmund)
Frau A. Staar, stellvertretende Vorsitzende Stadteltern Dortmund
Moderation: Volker Maibaum (GEW)

Das Ergebnis
Die große Mehrheit der anwesenden Eltern und Experten steht dem achtjährigen Abitur in seiner jetzigen Form kritisch gegenüber und wünscht sich die Möglichkeit, am Gymnasium in 9 Jahren das Abitur zu machen. Dies wurde auch in der Umfrage der Stadteltern deutlich: Rund 75% der Grundschuleltern würden ihre Kinder lieber für ein G9-Abitur anmelden.