EU-Schulobstprogramm NRW geht weiter

Rund 10.000 Schülerinnen und Schüler sollen neu in das nordrheinwestfälische EU-Schulobstprogramm aufgenommen werden. Für Verbraucherschutzminister Johannes Remmel ist das der nächste logische Schritt, um so vielen Kindern wie möglich kostenloses Obst und Gemüse anzubieten: „Unsere Evaluierung hat gezeigt, fast 99 Prozent der Schulen wünschen eine Fortführung des Schulobstprogramms.

Download