Landeselternrat der Gesamtschulen berichtet: Hohe Nachfrage nach Gesamtschulplätzen ungebrochen

"Der Unmut unter den Eltern in NRW wird immer größer. Trotz Schulformempfehlung und anschließender Schulformwahl ist für mehr als 14.630 Kinder der Weg in die Gesamtschulen versperrt,“ so Anette Plümpe, Vorsitzende des Landeselternrates der Gesamtschulen in NRW (LER). „Eltern stimmen mit den Füßen für die Gesamtschulen ab: für die integrativen Konzepte, für den rhythmisierten Ganztag, für eine offen gehaltene Schullaufbahn, für ein Abitur nach 9 Jahren,“ erläutert Dagmar Naegele von der Schulleitungsvereinigung der Gesamtschulen (SLVGE NRW). Und dies sei ganz eindeutig gegen eine Schulpolitik, die an der Realität vorbei gehe. Die Zahlen sind eindeutig: Landesweit wurden fast 25 % der Viertklässler an den Gesamtschulen angemeldet.



Pressemitteilung der LER, SLVGE NRW und GGG NRW